Kaffee kochen

Mit der richtigen Technik zur perfekten Tasse Kaffee.

Kaffee kochen wie früher, nur besser!

Kaffee kochen ist wieder In. Aber natürlich nicht so wie Oma das früher gemacht hat. Der neue Handgebrühte hat mit der braunen Suppe von damals nichts mehr gemeinsam.

Verantwortlich für die Auferstehung des Filterkaffees sind die professionellen Baristi. Diese haben die traditionellen Zubereitungsmethoden perfektioniert. Ihr Ansporn war es das beste Aroma aus der Kaffeekirsche zu extrahieren und ein ultimatives Geschmackserlebnis zuzubereiten. Und das zelebrieren sie nun in den angesagten Cafes rund um den Globus.

Mit ausgefeilten Techniken entlocken sie French Press und Co. das beste Aroma. Allerdings reicht es dafür nicht aus die Bohnen frisch zu mahlen, anschließend mit heißem Wasser aufzugießen und ein paar Minuten zu warten. Das Geheimnis des Geschmacks ist bei der richtigen Kaffeezubereitung wesentlich komplexer. Jede Methode stellt andere Anforderungen an Mahlgrad, Wassertemperatur, Kontaktzeit und Kaffeemenge. Nur wenn diese Parameter perfekt auf die Zubereitungsmethode abgestimmt sind, ist das Ergebnis eine perfekte Tasse Kaffee!

Die Technik macht den Geschmack

Auch in heimischen Küchen greifen Kaffeegenießer immer öfter wieder zur Bodum Kanne, dem Handfilter oder dem italienischen Espressokocher. Und das, obwohl viele eine Kapselmaschine besitzen. Steigendes Umwelt- und Kostenbewusstsein spielen dabei sicherlich eine Rolle. Je nach Zubereitungsmethode ist es aber auch ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.

Klassisch mit einer French Press, modern mit der AeroPress oder doch lieber mit einem Handfilter vom japanischen Kulthersteller Hario. Jede Zubereitungsmethode hat ihre Eigenarten und doch haben sie eines gemeinsam. Sie kommen ohne Hightech aus und produzieren einen köstlichen Kaffee. Alles was es dafür braucht sind drei Dinge: Einen hervorragenden Kaffee, die richtigen Utensilien und die nötige Zeit bei der Zubereitung.

Kaffeebohnen sollten vor jeder Zubereitung frisch gemahlen werden. Eine Faustregel um den richtigen Mahlgrad zu wählen: Je kürzer die Kontaktzeit, desto feiner sollte das Kaffeemehl sein. Die richtige Konsistenz des Kaffeemehls spielt eine entscheidende Rolle bei der Extraktion.

Bialetti Moka Express
Filterkaffee
Schwarzer Kaffee
Kaffeeduft
Bialetti Espressokanne

Espressokanne

Bevorzugt von Italienern verwendet, findet die Espressokanne auch immer mehr Beachtung in anderen europäischen Haushalten. Die Erfolgsgeschichte begann 1933, als Alfonso Bialetti die achteckige Moka Express erfand. Mittlerweile hat die italienische Manufaktur über 200 Millionen Espressokocher verkauft. Das man mit der Moka Express* Espresso zubereiten kann ist allerdings ein weit verbreiteter Mythos.

French Press

French Press ist nicht etwa eine französische Zeitung. Nein, es ist eine der ältesten Arten der Kaffeezubereitung. Wie es der Name schon vermuten lässt, wurde die Chambord Kanne* mit großer Wahrscheinlichkeit von einem Franzosen entdeckt. Experten bezeichnen die Caféterie auch als die ehrlichste Kaffeemaschine.

Kaffee kochen mit der Bodumkanne
Kaffeezubereitung Handfilter

Filterkaffee

Der Handfilter ist der Klassiker der manuellen Kaffeezubereitung. Ohne viel Schnick-Schnack ist es möglich eine perfekte Tasse Kaffee zu brühen. Sicherlich hast Du auch noch einen Porzellanfilter in einem deiner Küchenschränke. Wenn Du es etwas moderner magst, solltest Du dir mal die schicken Glasfilter von Hario* anschauen.

Schwarzer Kaffee
Kaffeeduft
Bialetti Moka Express
Filterkaffee

DIE VIER GEHEIMNISSE DER MANUELLEN KAFFEEZUBEREITUNG

1. DIE RICHTIGE KAFFEEMENGE

Hast du dich schon einmal gefragt, warum in deinem Lieblings Cafe der Kaffee immer gleich gut schmeckt? Das wird sicherlich damit zusammen hängen, dass der Baristi immer das gleiche Kaffee-Wasser-Verhältnis für die Zubereitung verwendet.

Deshalb solltest Du in Zukunft nicht mehr mit vagen Angaben wie: 1 Löffel pro Tasse und einen zusätzlichen Löffel für die Kanne arbeiten. Auch Kaffeemesslöffel sind zu ungenau

Wenn Du richtig guten Kaffee kochen möchtest, solltest Du in eine ordentliche Waage investieren. Dann musst Du dir in Zukunft auch nicht mehr die Frage „Wieviel Löffel Kaffee pro Tasse“ stellen. Denn bei der Kaffeezubereitung gibt es nur eine Einheit – Gramm.

Das Verhältnis von gemahlenem Kaffeemehl zu Wasser ist je nach Zubereitungsmethode unterschiedlich. Natürlich ist es auch von der verwendeten Kaffeesorte abhängig. So benötigst Du zum Beispiel von einem fruchtig milden Kaffee mehr Pulver, als von einer kräftigeren Kaffeesorte. Aber natürlich ist das auch Geschmackssache.

Unter Kaffeeexperten gibt es die Faustformel: 60g pro 1 Liter Wasser.

Falls der Kaffee einmal zu kräftig ist, kannst Du das Verhältnis mit heißem Wasser strecken, wodurch Konzentration und Geschmacksintensität verdünnt werden. Am besten ist es, wenn Du mit den vorgegebenen Verhältnis anfängst und dich an dein persönliches Brauverhältnis heran testest.

2. VERWENDE GUTES WASSER

Kaffee besteht zu 99% aus Wasser. Und leider hat Leitungswasser in den meisten Fällen einen unangenehmen Eigengeschmack. Vor allem in Altbauten nimmt Wasser den Geschmack von Kupferrohren an und schmeckt dann leicht metallisch. Ein weiteres Problem von Leitungswasser ist der Härtegrad. Dieser wird von den lokalen Gesteins- und Bodenverhältnissen beeinflusst. Zu hartes Wasser beeinflusst den Geschmack negativ und lässt zudem deinen Wasserkocher verkalken.

Wenn es dich interessiert wie die Wasserqualität in deinem Postleitzahlengebiet ist kannst Du das aufwww.wasserhaerte.net machen.

Für die manuelle Kafeezubereitung ist stilles Wasser aus der Flasche am besten geeignet.

3. DIE RICHTIGE BRÜHTEMPERATUR DES WASSERS

Die optimale Aufgusstemperatur liegt zwischen 91°C – 96°C. Wird das Kaffeemehl mit zu heißem Wasser aufgebrüht verbrennt es – dadurch schmeckt der Kaffee bitter. Ist das Wasser zu kalt werden die Aromastoffe nicht optimal extrahiert. Das Ergebnis ist eine braune Brühe, welche wässrig bis sauer schmeckt.

Wenn Du keinen Wasserkocher mit Temperaturregelung hast, lasse das Wasser nach dem Aufkochen ca. 1 Minute stehen. Dann hat das Wasser eine geeignete Temperatur erreicht. Noch genauer wird es mit einemInfrarotthermometer.

4. KAFFEEMAHLGRAD

Kaffeebohnen sollten vor jeder Zubereitung frisch gemahlen werden. Ob Du die Bohnen von Hand, oder mit der Maschine pulverisiert, spielt dabei keine Rolle.

Eine Faustregel um den richtigen Mahlgrad zu wählen: Je kürzer die Kontaktzeit, desto feiner sollte das Kaffeemehl sein. Die richtige Konsistenz des Kaffeemehls spielt eine entscheidende Rolle bei der Extraktion.

Heißgetränke

Americano

Cappucciono

Espresso

Filterkaffee

Flat White

Latte Macchiato

Leckereien

American Cheesecake

Apfelstrudel Wiener Art

Cupcakes